Die osteopathische Behandlung nach A. T. Still ...

... ist eine ganzheitliche manuelle Behandlung, die alle Gewebe im menschlichen Organismus (Knochen, Sehnen, Muskeln, innere Organe ...) in ihrer gegenseitigen Abhängigkeit und ihrem Zusammenspiel versteht. Der Grundgedanke von Dr. Andrew Taylor Still (1828 - 1917), besagt, dass jede Krankheit, jedes Leiden, sei es seelischen oder körperlichen Ursprungs, mit einer Bewegungseinschränkung eines oder mehrerer Gewebe einhergeht.

Das Ziel der Behandlung ist es, die ursächliche Dysfunktion im Körper zu therapieren, um den menschlichen Organismus wieder an seine Selbstheilungskräfte anzuschließen.

Für die Behandlung nach Still sind umfassende Kenntnisse sowohl der Anatomie als auch der Physiologie und gute palpatorische Fähigkeiten (zu erlernende) Voraussetzung.

Heribert Lang wurde in den Jahren 1989 - 1994 in dieser besonderen Form der Manuellen Therapie ausgebildet und bestand die Abschlussprüfung.

Seit Jahren unterrichtet er in verschiedenen Fortbildungszentren im In- und Ausland.

Weitere Osteopathinnen im Team sind Caroline Günter und Ines Elmers.

Kostenübernahme

Einige gesetzliche Krankenkassen erstatten anteilig die Kosten für osteopathische Behandlungen. Die dafür notwendige Voraussetzung ist neben der ärztlichen Verordnung der Ausbildungsnachweis des Therapeuten.

Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse nach einer möglichen Kostenbeteiligung und den aktuellen Reglementarien.